Ein Angebot von Lifeline
Donnerstag, 27. April 2017
Menu

Sprachliche Entwicklung (22 Monate altes Kleinkind)

Liebe Arzu,
den sprachlichen Entwicklungsstand, den Sie beschreiben, halte ich noch nicht für ungewöhnlich - gerade bei Jungs, wenn Sprachverständnis und Gehör in Ordnung sind. Viele Kinder fangen später an, dafür gehts manchmal dann schneller.....
Seine Zeichensprache ignorieren würde ich auch nicht. Ihre Angst ist berechtigt, möglicherweise frustriert ihn das. Sie machen das genau richtig, indem Sie das, was er "beschreibt", in Sätzen wiedergeben. Sie können auch dazwischen mal Fragen stellen, z.B. wenn er beim Essen nur zeigt und "da" sagt, dann fragen Sie: "möchtest Du die Butter oder die Marmelade?" usw. Aber setzen Sie ihn nicht unter Druck.
Bezüglich der zweisprachigen Erziehung ist Konsequenz sehr wichtig. Am besten sprechen Sie mit ihm nur Ihre Muttersprache und mischen nicht. Das ist sicherlich häufig sehr schwierig, doch wichtig für Ihren Sohn, um beide Sprachen trennen zu können.
Hier noch eine Buchempfehlung: Anja Leist-Villis: "Elternratgeber Zweisprachigkeit - Informationen & Tipps zur zweisprachigen Entwicklung und Erziehung von Kindern".
Viele Grüße und noch einen schönen Abend,
S. Bensaid
Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • 9. Schwangerschaftswoche (9. SSW)

    Auch wenn andere äußerlich noch nichts von Ihrer Schwangerschaft bemerken, werden Sie selbst in der 9. Schwangerschaftswoche wahrscheinlich schon feststellen, dass Ihr Bauch größer... Mehr...

  • Wehen fördern und auslösen

    Wenn die Wartezeit zum Ende der Schwangerschaft etwas zu lang wird, gibt es hilfreiche Mittel, selbst ein wenig nachzuhelfen. Sanfte Methoden wie Wehentees, Bäder oder Massagen... Mehr...

  • Einnistung

    Einnistung (Implantation) ist der Moment, in dem sich eine befruchtete Eizelle (Zygote) in der Wand der Gebärmutter einnistet. Die Einnistung ist nach der Befruchtung eine der... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren

Bei jedem zehnten Erwachsenen sind Meningokokken-Bakterien unbemerkt im Nasen- und Rachenraum angesiedelt. Die Erreger...

mehr lesen...

Zum Seitenanfang