Ein Angebot von Lifeline
Mittwoch, 29. Juli 2015
Menu

Trinkverhalten, Baby macht Nacht zum Tag

Hallo Annett,

das ist schlicht normal. ;-) Viele Kinder in dem Alter finden tagsüber alles andere viel spannender als Stillen und holen dann nachts nach. Wobei eine Frequenz von fünf mal Stillen auch bei Kindern, die tagsüber mehrmals stillen vollkommen normal ist.

Wenn du dich damit nicht anfreunden kannst, müsstest du nachts das Stillen reduzieren oder beenden. Die Frage wäre, ob deine Kleine dann noch genügend Milch/Flüssigkeit bekommt. Manche Kinder machen da mit und stillen wieder tagsüber öfter, andere aber nicht... Und im ersten Lebensjahr sollte man eigentlich möglichst gar nichts aktiv am Schlaf- und Stillverhalten seines Kindes ändern.

Mir hatte beim ersten Kind sehr geholfen, zu wissen, was normal ist, und dass ich den Dingen auch einfach ihren Lauf lassen kann.

-> http://www.uebersstillen.org/dettwd.htm

Das hat das nächtliche Stillen zur Nebensache werden lassen - trotzdem alle zwei Stunden Stillen angesagt war, war ich morgens ausgeschlafen (Familienbett, Stillen im (Halb)Schlaf).

LG, Sonne

Ps: Noch ein Link:

http://www.rabeneltern.org/index.php/wissenswertes/schlafen-wissenswertes/1221-besser-schlafen-im-familienbett

Beitrag melden Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Einnistung

    Einnistung (Implantation) ist der Moment, in dem sich eine befruchtete Eizelle (Zygote) in der Wand der Gebärmutter einnistet. Die Einnistung ist nach der Befruchtung eine der... Mehr...

  • Zeugung: Junge oder Mädchen

    Seit jeher versuchen Eltern, das Geschlecht ihres Nachwuchses zu beeinflussen. Um einen Sohn zu zeugen, drehten sich im alten Griechenland Männer zum Beischlaf nach rechts.... Mehr...

  • Sex in der Schwangerschaft

    Sex in der Schwangerschaft ist grundsätzlich möglich und für das Ungeborene ungefährlich. Liegen keine besonderen Komplikationen in der Schwangerschaft vor, steht sexuellen... Mehr...

  • Anovulation (fehlender Eisprung)

    Anovulation bedeutet "ohne Eisprung" (Ovulation) - und ohne Eisprung kann es nicht zu einer Schwangerschaft kommen. Ein Hauptproblem, wenn Paare nicht schwanger werden, liegt... Mehr...

  • Wochenfluss (Lochien)

    Als Wochenfluss (Lochien) wird das Wundsekret bezeichnet, das noch einige Zeit nach der Geburt als Blutung vaginal ausgeschieden wird. Nach Ablösung der Plazenta entsteht in der... Mehr...

  • Flüssigkeit aus der Brustwarze

    Flüssigkeitsabsonderungen aus der Brustwarze, auch Galaktorrhoe genannt, können verschiedene Ursachen haben. In der Brustwarze liegen die Ausgänge der Milchkanäle und... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang