Ein Angebot von Lifeline
Freitag, 28. April 2017
Menu

Trinkverhalten, Baby macht Nacht zum Tag

Hallo Annett,

das ist schlicht normal. ;-) Viele Kinder in dem Alter finden tagsüber alles andere viel spannender als Stillen und holen dann nachts nach. Wobei eine Frequenz von fünf mal Stillen auch bei Kindern, die tagsüber mehrmals stillen vollkommen normal ist.

Wenn du dich damit nicht anfreunden kannst, müsstest du nachts das Stillen reduzieren oder beenden. Die Frage wäre, ob deine Kleine dann noch genügend Milch/Flüssigkeit bekommt. Manche Kinder machen da mit und stillen wieder tagsüber öfter, andere aber nicht... Und im ersten Lebensjahr sollte man eigentlich möglichst gar nichts aktiv am Schlaf- und Stillverhalten seines Kindes ändern.

Mir hatte beim ersten Kind sehr geholfen, zu wissen, was normal ist, und dass ich den Dingen auch einfach ihren Lauf lassen kann.

-> http://www.uebersstillen.org/dettwd.htm

Das hat das nächtliche Stillen zur Nebensache werden lassen - trotzdem alle zwei Stunden Stillen angesagt war, war ich morgens ausgeschlafen (Familienbett, Stillen im (Halb)Schlaf).

LG, Sonne

Ps: Noch ein Link:

http://www.rabeneltern.org/index.php/wissenswertes/schlafen-wissenswertes/1221-besser-schlafen-im-familienbett

Beitrag melden Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Eisprung – Symptome und Anzeichen

    Bei Kinderwunsch ist es hilfreich zu wissen, wann der Eisprung („Ovulation“) stattfindet, um die Chancen für eine Befruchtung zu erhöhen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um den... Mehr...

  • Nackentransparenzmessung...

    Die Nackentransparenzmessung, auch Nackendichtemessung, Nackenfaltenmessung oder NT-Screening genannt, ist eine Ultraschall-Untersuchung in der Schwangerschaft, bei der die... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren

Bei jedem zehnten Erwachsenen sind Meningokokken-Bakterien unbemerkt im Nasen- und Rachenraum angesiedelt. Die Erreger...

mehr lesen...

Zum Seitenanfang