Ein Angebot von Lifeline
Mittwoch, 04. März 2015

Natürlicher Abgang Vorgehensweise?

Hallo!
Ich sollte eigentlich in der 8SSW sein, hab allerdings vor einer Woche die Diagnose MA bekommen. Mein Fa meinte ganz nett dass ich warten kann und hat mir für heute einen termin gegeben zum Schall.
Jetzt habe ich seit Mittwoch Blutungen, die seit Freitag stärker sind, gestern wohl den "Abgang" und heute noch etwas stärkere Blutungen wollte also den termin verschieben.
Jetzt auf einmal sagt er allerdings, daß ich kommen muss weil ich kann ja nicht ewig bluten und da müsse man curretieren...worauf ich keine Lust hab, denn dann hätte ich ja gleich gehen können.
Die Fehlgeburt selbst war mit schmerzen verbunden, aber seit gestern der Abgang war geht es mir körperlich deutlich besser und ich möchte eigentlich keine Curr und sozusagen beide negativen Dinge mitnehmen...Hatt schon zweimal eine Ausschabung nach MA und fand das sehr belastend.
Hat jemand hier Erfahrung? Wie lang dauern die Blutungen, welche Kontrollen sind sinnvoll --- mir graut vor der Untersuchung heute ...
LG Michaela
Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Blutungen, Menstruation und...

    Häufigste Ursache für vaginale Blutungen ist die Menstruation - eine regelmäßig wiederkehrende Blutung bei der geschlechtsreifen Frau. Außerhalb der Menstruation ist die häufigste... Mehr...

  • Flüssigkeit aus der Brustwarze

    Flüssigkeitsabsonderungen aus der Brustwarze, auch Galaktorrhoe genannt, können verschiedene Ursachen haben. In der Brustwarze liegen die Ausgänge der Milchkanäle und... Mehr...

  • Brustschmerzen (Mastodynie)

    Schmerzen in der Brust (Mastodynie) können verschiedene Ursachen haben. An einigen Tagen im Monat verspüren viele Frauen in ihren Brüsten ein leichtes Ziehen. Dieses... Mehr...

  • Windelfrei

    Windelfrei ist auch unter dem Namen "TopfFit", "Abhalten" oder "infant potty training" bekannt. Windelfrei bedeutet, dass Eltern ihr Baby ohne Windeln aufwachsen lassen. Es... Mehr...

  • Kosten für künstliche Befruchtung

    50 Prozent der Kosten für eine künstliche Befruchtung müssen gesetzliche Krankenkassen übernehmen. Dies gilt aber nur für die ersten drei Versuche und wenn das Paar bestimmte... Mehr...

  • PCO-Syndrom

    Das PCO-Syndrom (polyzystisches Ovarialsyndrom) stellt ein Krankheitsbild dar, welches zu den häufigsten hormonell bedingten Erkrankungen der Frau gehört. Weltweit sind fünf bis... Mehr...

  • Zeugung: Junge oder Mädchen

    Seit jeher versuchen Eltern, das Geschlecht ihres Nachwuchses zu beeinflussen. Um einen Sohn zu zeugen, drehten sich im alten Griechenland Männer zum Beischlaf nach rechts.... Mehr...

  • Sex nach der Geburt

    Mit der Geburt eines Kindes verändern sich in der Regel auch die Paarbeziehung und der Sex. Gerade für Eltern, die ihr erstes Kind bekommen haben, bedeutet das, dass aus dem... Mehr...

  • Eisprung – Symptome und Anzeichen

    Bei Kinderwunsch ist es hilfreich zu wissen, wann der Eisprung („Ovulation“) stattfindet, um die Chancen für eine Befruchtung zu erhöhen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um den... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang