Ein Angebot von Lifeline
Donnerstag, 05. März 2015

Lernen Eure Kinder Dialekte oder Hochdeutsch?

Liebe Nutzerinnen,

Schwäbisch, Kölsch, Bayerisch, Sächsisch, Plattdeutsch... - sprecht Ihr zu Hause Dialekt, auch mit Euren Kindern oder achtet Ihr darauf, dass sie Hochdeutsch sprechen? Findet Ihr Dialekte als Kulturgut wertvoll und wollt deshalb, dass die Kinder es auch sprechen oder lehnt Ihr dies ab, weil Ihr fürchtet, dass die Kinder später Probleme in der Schule etc. bekommen könnten?

Wenn Ihr mit Eurem Kinder Dialekt sprecht: Legt Ihr trotzdem Wert auf Hochdeutsch oder denkt Ihr, dass kommt dann spätestens in der Schule von selbst?

Ich wünsche Euch eine sonnige Frühlingswoche und einen schönen 1.Mai

Miriam

Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Der weibliche Zyklus

    Der weibliche Zyklus wird durch Hormone gesteuert, aber auch noch durch weitere Faktoren beeinflusst. Der Eisprung und damit die fruchtbare Phase der Frau liegt in der Zyklusmitte. Mehr...

  • Auswertungshilfen für die...

    Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie einige Leitsätze, Tipps und Hilfen zur Auswertung der Basaltemperaturkurven. Anhand der abgebildeten Beispielkurven können Sie Ihre eigene... Mehr...

  • Sex nach der Geburt

    Mit der Geburt eines Kindes verändern sich in der Regel auch die Paarbeziehung und der Sex. Gerade für Eltern, die ihr erstes Kind bekommen haben, bedeutet das, dass aus dem... Mehr...

  • Blutungen, Menstruation und...

    Häufigste Ursache für vaginale Blutungen ist die Menstruation - eine regelmäßig wiederkehrende Blutung bei der geschlechtsreifen Frau. Außerhalb der Menstruation ist die häufigste... Mehr...

  • Windelfrei

    Windelfrei ist auch unter dem Namen "TopfFit", "Abhalten" oder "infant potty training" bekannt. Windelfrei bedeutet, dass Eltern ihr Baby ohne Windeln aufwachsen lassen. Es... Mehr...

  • Wehen fördern und auslösen

    Wenn die Wartezeit zum Ende der Schwangerschaft etwas zu lang wird, gibt es hilfreiche Mittel, selbst ein wenig nachzuhelfen. Sanfte Methoden wie Wehentees, Bäder oder Massagen... Mehr...

  • Kosten für künstliche Befruchtung

    50 Prozent der Kosten für eine künstliche Befruchtung müssen gesetzliche Krankenkassen übernehmen. Dies gilt aber nur für die ersten drei Versuche und wenn das Paar bestimmte... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang