Ein Angebot von Lifeline
Montag, 30. März 2015

Milchallergie bei Kindergartenkind

Hallo,
ich bräuchte bitte ein paar Tipps/Ratschläge/Erfahrungsberichte:
der 3-jährige Sohn meiner Freundin leidet unter einer extremen Milcheiweißunverträglichkeit (die Haut reagiert sogar bei Kontakt). Nun soll er in den Kindergarten und meine Freundin hat große Probleme einen Platz zu finden, weil er überall abgelehnt wird, man könne die Verantwortung nicht übernehmen, dass er nicht doch mal bei einem anderen Kind im KiGa nascht. Hinzu kommt, dass sie ja im Notfall nichtmal helfen dürften sondern auf den Notarzt warten müssen (was bei einem Allergieschock ja schon lebensbedrohlich werden kann). Sie hat jetzt schon die 2. Ablehnung und der 3. KiGa duldet ihn jetzt auch nur so lange, bis sie die rechtliche Lage geklärt haben.
Kennt noch jemand solche Fälle. Wie geht ihr mit euren Allergiekindern im KiGa um und werdet ihr dort ernst genug genommen? Oder ist so etwas schon ein Fall für einen Integrationsplatz? Und wie kommt man dann an so einen Platz? Hat er nicht auch als 3-Jähriger Anspruch auf einen KiGa-Platz? Wäre dankbar für jeden Tipp. Gibt es vielleicht spezielle Behörden/Ämter, an die man sich noch wenden kann?
Meine Freundin wohnt in Hessen.
Danke schonmal für lesen.
Manuela
Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Anovulation (fehlender Eisprung)

    Anovulation bedeutet "ohne Eisprung" (Ovulation) - und ohne Eisprung kann es nicht zu einer Schwangerschaft kommen. Ein Hauptproblem, wenn Paare nicht schwanger werden, liegt... Mehr...

  • Fehlgeburt

    Fehlgeburt (Abort) ist das frühzeitige Ende einer Schwangerschaft, bei der das Kind mit einem Gewicht von weniger als 500 Gramm und vor der 22. bis 24.Schwangerschaftswoche auf die... Mehr...

  • Blutungen in der Schwangerschaft

    In der Schwangerschaft können während des gesamten Schwangerschaftsverlaufs mehr oder weniger starken Blutungen auftreten. Sie können harmlos sein, aber auch auf eine Erkrankung... Mehr...

  • Brei-Rezepte

    Breie fürs Baby gibt es im Supermarkt in vielen Geschmacksrichtungen und für verschiedene Alterstufen. Sie können die erste Nahrung für Ihr Kind aber auch selbst kochen - hier... Mehr...

  • Kosten für künstliche Befruchtung

    50 Prozent der Kosten für eine künstliche Befruchtung müssen gesetzliche Krankenkassen übernehmen. Dies gilt aber nur für die ersten drei Versuche und wenn das Paar bestimmte... Mehr...

  • Plazenta (Mutterkuchen)

    Die Plazenta bildet sich nach der Einnistung der befruchteten Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut. Ihre Hauptaufgabe besteht im Austausch von Nähr- und Stoffwechselprodukten... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang