Mittwoch, 30. Juli 2014

Hort .....

Hallo
meine tochter geht in die 2. klasse einer "dorfschule" mit hortbetreuung. dort endet ihr unterricht um 11.20 uhr.
im vertrag wurde festgelegt das sie 3 stunden täglich den hort besucht. von der hortleiterin (welche gleichzeitig ihr erzieherin ist) wurde mir gleich zu beginn mitgeteilt das meine tochter dann täglich bis um 14 uhr bleiben könnte. für mich unverständlich weil mir bzw meiner tochter in einer woche schon 1 stunde und 40 min fehlen. dann kommt dazu das der schul mit dem sie täglich fährt, natürlich nicht um 14 uhr sondern schon kusz nach 13 uhr fährt. die hortleiterin meint aber das sei kein problem, alle kinder die 3 stunden bleiben, fahren dann an einem tag eben erst um 15.30 uhr.
bisher hab ich es so hingenommen, vielleicht auch etwas aus faulheit :heul:
nun war es so, das ich montag, aufgrund eines krankheitsfalles in der familie, meine tochter selbst um 15 uhr abgeholt habe. da meinte die hortleiterin, das wenn meine tochter länger als 3 stunden bleibt, es probleme mit der versichrung gäbe. was soll das denn jetzt. sie hat mir selbst angeboten das meine tochter einen tag länger bleiben kann.
naja aber weil meine tochter ab diese woche auch einen tag in eine AG (welche bis 15 uhr geht) geht , wären das für diese woche schon 2 tage länger. aber warum ist denn die zeit der AG mit in den hortstunden zusammen gerechnet?
ich weiß es ist alles etwas kompliziert, ich sehe ja selbst kaum durch.
was mich zu dem auch noch ärgert ist das bei der freundin meiner tochter keine solchen probleme auftretten. das ist es sogar möglich die kleine in den ferien mehrere stunden länger da zulassen.
meine freundin bezahlt 10 euro für 4 stunden, und ich 40 euro für 3 stunden. ich bin in der regel für gleichberechtigung, aber ich bin dagegen wenn ich mehr zahle als andere viel weniger dafür zubekommen.
hat jemand einen tipp was ich tun kann bzw sollte???
Danke
Startessa
Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
  • 24.11.2005, 15:35 Uhr  |  Antworten: 0
    Genau so wie du es hier bei uns geschildert hast, würde ich das bei der...  Mehr...
  • 30.11.2005, 08:59 Uhr  |  Antworten: 1
    In welchem Bundesland wohnt Ihr denn? Hier in Bayern hatte mein Sohn in der...  Mehr...
Meistgelesen auf 9monate.de
  • ZykluskalenderZykluskalender

    Ein Zykluskalender kann sehr hilfreich sein, wenn sich das ersehnte Wunschkind nicht so schnell auf den Weg macht, wie gedacht. Mithilfe eines Zykluskalenders kann eine Frau einen...

  • Blutungen, Menstruation und MenstruationsstörungenBlutungen, Menstruation und...

    Häufigste Ursache für vaginale Blutungen ist die Menstruation - eine regelmäßig wiederkehrende Blutung bei der geschlechtsreifen Frau. Außerhalb der Menstruation ist die häufigste...

  • Anovulation (fehlender Eisprung)Anovulation (fehlender Eisprung)

    Anovulation bedeutet "ohne Eisprung" (Ovulation) - und ohne Eisprung kann es nicht zu einer Schwangerschaft kommen. Ein Hauptproblem, wenn Paare nicht schwanger werden, liegt...

  • Clomifen bei KinderwunschClomifen bei Kinderwunsch

    Clomifen ist ein Wirkstoff, der in Medikamenten zur Fruchtbarkeitsbehandlung eingesetzt wird. Er stimuliert die Hirnanhangsdrüse, sodass diese vermehrt Hormone produziert, die zu...

  • Erste Hinweise auf eine SchwangerschaftErste Hinweise auf eine Schwangerschaft

    Manche Frauen spüren bereits sehr früh, dass sie schwanger sind. Ein klassischer Hinweis ist die morgendliche Übelkeit, doch längst nicht alle Frauen leiden darunter. Es gibt...

  • Wehen fördern und auslösenWehen fördern und auslösen

    Wenn die Wartezeit zum Ende der Schwangerschaft etwas zu lang wird, gibt es hilfreiche Mittel, selbst ein wenig nachzuhelfen. Sanfte Methoden wie Wehentees, Bäder oder Massagen...

  • Zeugung: Junge oder MädchenZeugung: Junge oder Mädchen

    Seit jeher versuchen Eltern, das Geschlecht ihres Nachwuchses zu beeinflussen. Um einen Sohn zu zeugen, drehten sich im alten Griechenland Männer zum Beischlaf nach rechts....

  • Der weibliche ZyklusDer weibliche Zyklus

    Der weibliche Zyklus wird durch Hormone gesteuert, aber auch noch durch weitere Faktoren beeinflusst. Der Eisprung und damit die fruchtbare Phase der Frau liegt in der Zyklusmitte.

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren

Kinder geboren zwischen 2005 und 2008

Kinder geboren zwischen 2001 und 2004

Zum Seitenanfang