Ein Angebot von Lifeline
Montag, 02. März 2015

Wiedereinstieg in den Job ????????

Hallo zusammen,
nach ziemlich langer Zeit melde ich mich mal wieder bei euch mit einer Frage:
Es ist so, ich hab die freie WAhl zwischen wieder arbeiten gehen nach 5 Jahren (2 Kinder, Lara bald 5, Marlon 2 1/2) oder Hausfrau bleiben. Mein Mann meint er verdiene genug Geld und ich könne wenn ich wolle daheim bleiben um mich optimal um Kinder und Haushalt zu kümmern. Wobei ich kein Hausmütterchen bin, also Haushalt nicht so meine Leidenschaft ist. Die 5 Jahre haben mir super gefallen, ich vermisste die ARbeit eigentlihc nicht, obwohl ich früher immer sehr gern gearbeitet hab. Die letzen Jahre als Sekretärin bei einer großen Pharmafirma hier ums Eck.
Sollte ich bis zum 27.11. (Marlons 3. Geb) aber nicht wieder anfangen, muss ich kündigen und der Einstieg in diese sehr soziale und gute Firma wäre wohl für immer dahin...
Meine Gedanken sind folgende: 1. ES wär schön zwei Tage volltags zu arbeiten, z.b. Do+Fr 8- 16:30 (darüber läuft gerade ein Angebot, worauf ich mich letzte Woche beworben habe, aber es ist noch nicht sicher, ob er tatsächlich eine Teilzeitstelle sucht oder es doch auf Vollzeit und damit auf eine andere Frau fällt, entscheidet sich Mitte Juni), die Kinder können an diesen zwei TAgen ganztags den Kindergarten besuchen, an den anderen TAgen halbtags wenn ich daheim bin. Dieses Angebot, wenn es sich denn erfüllt, ist aber schon ab dem 1.9., Marlons Kindergartenstart. ER hätte damit keine Eingewöhnungszeit und müsste eben die zwei Tage auch gleich ganztags gehen. Ich weiß nicht ob ich ihm das zumuten kann. Auch wenn Lara im selben Kindergarten ist und sie nachmittags zusammen wären... Ich müsste Marlon bis dahin auch noch trocken kriegen - wir arbeiten dran...
Oder soll ich dieses Angebot - was evtl das letzte sein wird - ausschlagen weil ich erst ab 1.11. einsteigen will und lieber mehr noch für Marlon da sein und ihn langsam eingewöhnen mit der Gefahr daß ich evtl kein Angebot mehr bekomme?
DAnn schicke ich die Woche noch BEwerbungsunterlagen aufgrund eines TEl an die GmbH raus (meine Firma ist die KG). Evtl wird es ein Teilzeitjob mit jeden Vormittag arbeiten. Wird das nicht stressig total 6 Uhr aufstehen, Kids verteilen, arbeiten bis zwölf, halb eins Kinder abholen, dann noch kochen, essen kurz vor zwei vermutlich, dann noch nix gemacht daheim und noch nicht gespielt oder mal kurz ausgespannt?!
Dieses jeden Vormittag rein stelle ich mir echt stressig vor. wie sind da eure erfahrungen, berichtet mir bitte davon!
Klar kann man alles möglich machen. ich bin nur am überlegen ob ich es tue, wenn ich es nicht muss. auf der anderen seite wird es nicht langweilig daheim auf dauer, über jahre gesehen, wenn die kids vorm nicht da sind?
noch eine andere überlegung: lara geht nächstes jahr in die schule. ich müsste dann eh umstellen auf vormittagsjob. ach ist das alles schwer...
wenn ich nicht arbeite muss ich mich zudem bei meinem mann privat versichern udn rente selber zahlen...
wenn ich einen einstieg bekäme in zwei jahren, würde ich noch warten. aber der zug ist dann sicher abgefahren, was meint ihr?
wer von euch bleibt daheim wenn die kids im kindergarten/ schule sind, was könnt ihr mir berichten von eurem alltag? sicher ist es auch schön sich mit zeit und muße um das haus und das essen und die kinder kümmern zu können ohne viel hetze?!!
und was ist mit den vielen schulferien, wie geht das überhaupt wenn man arbeitet???
danke und ganz lieben gruß an alle die mich noch kennen
Renate (mit Lara und Marlon) :-)
Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Schwangerschaftstests

    Schwangerschaftstests dienen dazu, eine Schwangerschaft nachzuweisen. Sie messen die Höhe des humanen Choringonadotropins, welches auch als Schwangerschaftshormon HCG bezeichnet... Mehr...

  • Erbrechen bei Säuglingen und Kindern

    Erbrechen bei Säuglingen und Kindern dient in erster Linie zum Schutz vor Krankheitserregern oder schädlichen Stoffen im Verdauungssystem und ist meist harmlos. Treten aber noch... Mehr...

  • Abstillen

    Abstillen bedeutet das Beenden des Stillens. Es kann verschiedene Gründe geben, warum die Stillbeziehung zwischen Mutter und Kind beendet werden soll. Wichtig ist, ein paar Dinge... Mehr...

  • Clomifen bei Kinderwunsch

    Clomifen ist ein Wirkstoff, der in Medikamenten zur Fruchtbarkeitsbehandlung eingesetzt wird. Er stimuliert die Hirnanhangsdrüse, sodass diese vermehrt Hormone produziert, die zu... Mehr...

  • PCO-Syndrom

    Das PCO-Syndrom (polyzystisches Ovarialsyndrom) stellt ein Krankheitsbild dar, welches zu den häufigsten hormonell bedingten Erkrankungen der Frau gehört. Weltweit sind fünf bis... Mehr...

  • Eisprung – Symptome und Anzeichen

    Bei Kinderwunsch ist es hilfreich zu wissen, wann der Eisprung („Ovulation“) stattfindet, um die Chancen für eine Befruchtung zu erhöhen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um den... Mehr...

  • Windelfrei

    Windelfrei ist auch unter dem Namen "TopfFit", "Abhalten" oder "infant potty training" bekannt. Windelfrei bedeutet, dass Eltern ihr Baby ohne Windeln aufwachsen lassen. Es... Mehr...

  • Schlafumgebung für Babys

    Die richtige Schlafumgebung spielt bei der Entwicklung des Babys eine große Rolle, besonders zur Vorbeugung des plötzlichen Kindstods. Es ist wichtig, dass Babys während des... Mehr...

  • Harter Bauch in der Schwangerschaft

    Ein harter Bauch kann in unterschiedlichen Stadien der Schwangerschaft auftreten und ist in der Regel kein Grund zur Beunruhigung. Bei Schmerzen sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Mehr...

  • Anovulation (fehlender Eisprung)

    Anovulation bedeutet "ohne Eisprung" (Ovulation) - und ohne Eisprung kann es nicht zu einer Schwangerschaft kommen. Ein Hauptproblem, wenn Paare nicht schwanger werden, liegt... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang