Ein Angebot von Lifeline
Dienstag, 03. März 2015

Re: Frühe oder späte Einschulung

Hallo Ingrid,
bei uns im Saarland ist es ja ähnlich streng wie in Bayern. Für die Empfehlung sind Notenschnitt und Arbeitshaltung relevant. Wer keine Empfehlung bekommt, kann an einem zweitägigen Aufnahmetest mitmachen, den etwa 40% der Schüler bestehen.
Aber wie oben ja schon gesagt, von welchen früh eingeschulten Kindern geht man denn aus? Aus dem Text geht das nicht unbedingt hervor.
Zwischen den Kindern, die einen Tag vor, bzw. nach Stichtag geboren sind, liegt doch schon ein Jahr! Und dann geht doch die Tendenz immer mehr zu früh eingeschulten Kindern, also noch nicht mal "Kann-Kindern".
Ich kenne Kinder, die früh eingeschult sind und dann noch eine Klasse überspringen. An der Gymnasialempfehlung gibt es da eigentlich wenig zu rütteln. Sie kommen dann mit 8 aufs Gymmi. Probleme gibt es dann oft in der Pubertät. Wenn die Klassenkameraden in die Disco gehen...
LG, Heike
Beitrag melden Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Wehen fördern und auslösen

    Wenn die Wartezeit zum Ende der Schwangerschaft etwas zu lang wird, gibt es hilfreiche Mittel, selbst ein wenig nachzuhelfen. Sanfte Methoden wie Wehentees, Bäder oder Massagen... Mehr...

  • Flüssigkeit aus der Brustwarze

    Flüssigkeitsabsonderungen aus der Brustwarze, auch Galaktorrhoe genannt, können verschiedene Ursachen haben. In der Brustwarze liegen die Ausgänge der Milchkanäle und... Mehr...

  • Fehlgeburt

    Fehlgeburt (Abort) ist das frühzeitige Ende einer Schwangerschaft, bei der das Kind mit einem Gewicht von weniger als 500 Gramm und vor der 22. bis 24.Schwangerschaftswoche auf die... Mehr...

  • Anovulation (fehlender Eisprung)

    Anovulation bedeutet "ohne Eisprung" (Ovulation) - und ohne Eisprung kann es nicht zu einer Schwangerschaft kommen. Ein Hauptproblem, wenn Paare nicht schwanger werden, liegt... Mehr...

  • Schlafumgebung für Babys

    Die richtige Schlafumgebung spielt bei der Entwicklung des Babys eine große Rolle, besonders zur Vorbeugung des plötzlichen Kindstods. Es ist wichtig, dass Babys während des... Mehr...

  • Die häufigsten Fragen zum Stillen

    Viele Frauen entscheiden sich bereits in der Schwangerschaft fürs Stillen. Dabei stellen sich immer wieder Fragen, die wir zusammengestellt und für Sie beantwortet haben. Mehr...

  • Milchschorf

    Milchschorf, auch atopisches Ekzem genannt, ist eine Hauterkrankung bei Säuglingen. Erstmalig tritt er meist ab dem dritten Lebensmonat am behaarten Teil der Kopfhaut und den... Mehr...

  • Eisprung – Symptome und Anzeichen

    Bei Kinderwunsch ist es hilfreich zu wissen, wann der Eisprung („Ovulation“) stattfindet, um die Chancen für eine Befruchtung zu erhöhen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um den... Mehr...

  • Kosten für künstliche Befruchtung

    50 Prozent der Kosten für eine künstliche Befruchtung müssen gesetzliche Krankenkassen übernehmen. Dies gilt aber nur für die ersten drei Versuche und wenn das Paar bestimmte... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang