Ein Angebot von Lifeline
Montag, 02. März 2015

Re: Frage zur Vorschule

Pauline wird im November 5 Jahre und wird ab September hier im Kindergarten am Programm für die Vorschulkinder teilnehmen. Ob ich sie dann auch wirklich vorzeitig einschule, wird sich zeigen. Sie will es unbedingt. Hier ist es so, dass grundsätzlich die Eltern entscheiden. Wenn allerdings klar ist, dass das Kind nun doch nicht im nächsten Jahr zu Schule gehen wird, dann wird es aus der Gruppe rausgenommen - macht auch wirklich keinen Sinn, denn im nächsten Jahr würde sich dann ja alles wiederholen. Mir geht es momentan auch nur darum, objektiv abschätzen zu können, ob sie mit den anderen mithalten kann und wo ihre Defizite liegen.
Wenn du aber schon mit der Vorgabe dein Kind in die Vorschulgruppe gibst, es gar nicht einschulen zu wollen, dann ist doch klar, dass die Kindergartenleitung das für Unsinn hält. Irgendwann wollen das noch mehr Mütter und sie haben ein heilloses Durcheinander. Warum soll sie auch zwei Jahre Vorschule machen? Und klar darf man auch ohne Vorschule eingeschult werden.
LG Katja
Beitrag melden Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Die häufigsten Fragen zum Stillen

    Viele Frauen entscheiden sich bereits in der Schwangerschaft fürs Stillen. Dabei stellen sich immer wieder Fragen, die wir zusammengestellt und für Sie beantwortet haben. Mehr...

  • Abstillen

    Abstillen bedeutet das Beenden des Stillens. Es kann verschiedene Gründe geben, warum die Stillbeziehung zwischen Mutter und Kind beendet werden soll. Wichtig ist, ein paar Dinge... Mehr...

  • Die Messdaten in der Schwangerschaft

    Bei der Untersuchung beim Frauenarzt werden beim Ungeborenen verschiedene Messdaten erhoben, die Auskunft über die Entwicklung des Babys geben. Dazu gehören der biparietale... Mehr...

  • Schwanger? 16 typische Anzeichen

    Übelkeit, Ziehen im Bauch und überhaupt ist diesmal alles anders - bin ich schwanger? Frauen horchen in sich hinein und deuten vieles als Zeichen für eine Schwangerschaft. Welche... Mehr...

  • Kosten für künstliche Befruchtung

    50 Prozent der Kosten für eine künstliche Befruchtung müssen gesetzliche Krankenkassen übernehmen. Dies gilt aber nur für die ersten drei Versuche und wenn das Paar bestimmte... Mehr...

  • PCO-Syndrom

    Das PCO-Syndrom (polyzystisches Ovarialsyndrom) stellt ein Krankheitsbild dar, welches zu den häufigsten hormonell bedingten Erkrankungen der Frau gehört. Weltweit sind fünf bis... Mehr...

  • Schlafumgebung für Babys

    Die richtige Schlafumgebung spielt bei der Entwicklung des Babys eine große Rolle, besonders zur Vorbeugung des plötzlichen Kindstods. Es ist wichtig, dass Babys während des... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang