Ein Angebot von Lifeline
Sonntag, 29. März 2015

Re: Bin total ratlos - Kannkind (Mitte August)

Hallo Iris,
noch gönnen? Was soll denn das? Hier kommt klar die Haltung heraus, man würde den Kindern ein Jahr der Kindheit nehmen, wenn man sie früh zur Schule schickt (gleiche Haltung im übrigen im Kiga meiner Tochter). Das ist m.E. Unsinn, denn wenn ein Kind schulreif ist, sollte man ihm nicht verwehren zur Schule zu gehen und zu lernen.
Wichtig ist m.E., daß Du versuchst herauszufinden, ob Deine Tochter nächstes Jahr (es dauert ja noch ein Jahr!) in der Lage ist, mit Niederlagen bzw. Mißerfolgserlebnissen (nicht von der Leistung her, sondern vom sozialen her) umzugehen, sich in einer Gruppe mit möglicherweise vielen älteren Kindern zurechtzufinden und nicht unterbuttern zu lassen.
Ich würde allerdings an Deiner Stelle überlegen, ob ich sie als Schulkind nun in ein Projekt vom Kiga integriere, wenn ich nicht sicher bin, sie auch zu schicken.
Ich werde es genau anders herum machen. Ich weiß noch nicht, wann meine Tochter in die Schule geht (2006 oder 2007). Werde sie aber erst dann in das Schulkinderprojekt integrieren, wenn ich sicher bin, daß ich sie anmelde. Ich fände es nämlich für sie weniger gut, wenn ich sie dort nun integriere und sie dann doch nicht schicke. Das wäre gewiß eine ziemliche Enttäuschung und die anderen Kinder würden möglicherweise auch entsprechend unfein reagieren. Da gehe ich lieber das Risiko, daß ich sie dort erst später integriere, wenn ich sicher bin, daß ich sie auch zur Schule schicken werde. Ich habe mir von anderen Eltern auch sagen lassen, daß dieses Projekt in unserem Kiga nicht so entscheidend wichtig für die Kinder ist...
Vielleicht sprichst Du mal die Schule an? Ich habe hier den Kontakt zu einer Grundschullehrerin gesucht.
Ich habe eine Unterlage bekommen, die folgendes auflistet.
Folgende Fähigkeiten können den Schuleintritt erleichtern und den Schulerfolg fördern.
- Neugier und Freude Neues zu lernen und zu entdecken. Ein schulreifes Kind ist wissbegierig, fragt viel und hinterfragt Zusammenhänge.
- Zuhören und abwarten können (Vortrag einer Geschichte folgen können und deren Sinn erfassen können)
- Formen wiedererkennen können (Wichtig für Leselernprozeß, Buchstaben müssen wiedererkannt werden, aber auch von ähnlich aussehenden unterschieden werden können)
- Merkfähigkeit
- Anweisungen verstehen und umsetzen können und sich auch in der Gruppe durch Anweisungen angesprochen fühlen.
- Mengen unterscheiden können und Rangfolgen bilden können (wichtig für Zahlvorstellung und Rechnen)
- Sprachentwicklung: mindestens in Vier- bis Sechswortsätzen sprechen können.
- Sich in der Gruppe behaupten können, Regeln akzeptieren sowie Rücksicht nehmen, Eigentum anderer respektieren, eigene Bedürfnisse hintenanstellen können.
- Für eigene Dinge Verantwortung übernehmen.
- Fein- und Grobmotorische Geschicklichkeit (Stift halten, sich an- und ausziehen können (Sportunterricht), Umgang mit Schere, Händigkeit sollte entschieden sein.
- Konzentrationsfähigkeit/Anstrengungsbereitschaft/Ausdauer (auch wenn das Interesse an der Sache nachgelassen hat)
- Körperliche Stabilität (4 Stunden Schule aushalten können!)
LG
Petra
PS: Wenn Du mir Deine Faxnummer schickst (über PN) faxe ich Dir die ganze Unterlage gerne einmal zu.
Beitrag melden Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Plazenta (Mutterkuchen)

    Die Plazenta bildet sich nach der Einnistung der befruchteten Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut. Ihre Hauptaufgabe besteht im Austausch von Nähr- und Stoffwechselprodukten... Mehr...

  • Schwangerschaftstests

    Schwangerschaftstests dienen dazu, eine Schwangerschaft nachzuweisen. Sie messen die Höhe des humanen Choringonadotropins, welches auch als Schwangerschaftshormon HCG bezeichnet... Mehr...

  • Brei-Rezepte

    Breie fürs Baby gibt es im Supermarkt in vielen Geschmacksrichtungen und für verschiedene Alterstufen. Sie können die erste Nahrung für Ihr Kind aber auch selbst kochen - hier... Mehr...

  • Die häufigsten Fragen zur Fehlgeburt

    Woran hat es gelegen? Wann darf man es wieder versuchen? Und wie geht man mit der Fehlgeburt am besten um? Wann ist Baden wieder erlaubt? Wir haben die wichtigsten Fragen für Sie... Mehr...

  • Zeugung: Junge oder Mädchen

    Seit jeher versuchen Eltern, das Geschlecht ihres Nachwuchses zu beeinflussen. Um einen Sohn zu zeugen, drehten sich im alten Griechenland Männer zum Beischlaf nach rechts.... Mehr...

  • Die Messdaten in der Schwangerschaft

    Bei der Untersuchung beim Frauenarzt werden beim Ungeborenen verschiedene Messdaten erhoben, die Auskunft über die Entwicklung des Babys geben. Dazu gehören der biparietale... Mehr...

  • Auswertungshilfen für die...

    Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie einige Leitsätze, Tipps und Hilfen zur Auswertung der Basaltemperaturkurven. Anhand der abgebildeten Beispielkurven können Sie Ihre eigene... Mehr...

  • Kosten für künstliche Befruchtung

    50 Prozent der Kosten für eine künstliche Befruchtung müssen gesetzliche Krankenkassen übernehmen. Dies gilt aber nur für die ersten drei Versuche und wenn das Paar bestimmte... Mehr...

  • Fehlgeburt

    Fehlgeburt (Abort) ist das frühzeitige Ende einer Schwangerschaft, bei der das Kind mit einem Gewicht von weniger als 500 Gramm und vor der 22. bis 24.Schwangerschaftswoche auf die... Mehr...

Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang