Ein Angebot von Lifeline
Donnerstag, 30. Oktober 2014

Re: Schmerzen insbesondere morgens

Hallo Zenobia,
Brüste reagieren auf Hormone und besonders unter dem Einfluss der Hormone lagern sie Wasser ein und fühlen sich dann gespannt an. Das kann, meist nicht sehr stark, weh tun und man wird auch berührungsempfindlich.
Das Hormon das die Wassereinlagerung macht, ist das Östrogen. Also ein ganz normales Hormon der Frau
In der zweiten Monatshälfte, also nach dem Eisprung kommt das Gelbkörperhormon hinzu und wirkt dem Östrogen sozusagen entgegen.
Bei manchen Frauen ist das Gelbkörperhormon ein bischen wenig und die Östrogenwirkung ist ungehemmt und wirkt weiter wassereinlagernd. Übrigens nicht nur auf die Brüste. Manchmal wird man sogar ein bischen schwerer, weil man überall Wasser einlagert. Das kann sogar ein oder mehr Kilos ausmachen. Wenn es wirklich stört und nicht nur beunruhigt, kann man etwas dagegen machen und zum Beispiel durch Mönchspfeffer, ein altes Naturheilmittel die Produktion des Gelbkörperhormons anregen.
Ich weiss aber nicht, wie man das nehmen muss, ob nur in der zweiten Zyklushälfte oder den ganzen Monat. Vielleicht steht es auf der Packung.
Außerdem kann man versuchen, durch salzarmes Essen etwas gegen die Wassereinlagerung zu machen. Das würde ich aber nur machen, wenn Du sehr salzreich ißt. Manche Leute machen dass, ohne das es ihnen bewußt ist. Sie lagern dann überall Wasser ein, aber an den Brüsten, die sehr sensibel sein können, fällt es ihnen am deutlichsten auf, weil die am empfindlichsten sind.
Wenn man über seine Gewichtsveränderungen während der Periode etwas wissen will, am besten morgens vor dem Frühstück und nach der Entleerung der Blase wiegen.
Ich hoffe, ich habe Dich jetzt nicht völlig zugetextet. Liebe Grüsse Gardenia
Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Blutungen in der SchwangerschaftBlutungen in der Schwangerschaft

    In der Schwangerschaft können während des gesamten Schwangerschaftsverlaufs mehr oder weniger starken Blutungen auftreten. Sie können harmlos sein, aber auch auf eine Erkrankung... Mehr...

  • EinnistungEinnistung

    Einnistung (Implantation) ist der Moment, in dem sich eine befruchtete Eizelle (Zygote) in der Wand der Gebärmutter einnistet. Die Einnistung ist nach der Befruchtung eine der... Mehr...

  • SchwangerschaftstestsSchwangerschaftstests

    Schwangerschaftstests dienen dazu, eine Schwangerschaft nachzuweisen. Sie messen die Höhe des humanen Choringonadotropins, welches auch als Schwangerschaftshormon HCG bezeichnet... Mehr...

  • PCO-SyndromPCO-Syndrom

    Das PCO-Syndrom (polyzystisches Ovarialsyndrom) stellt ein Krankheitsbild dar, welches zu den häufigsten hormonell bedingten Erkrankungen der Frau gehört. Weltweit sind fünf bis... Mehr...

  • Wehen fördern und auslösenWehen fördern und auslösen

    Wenn die Wartezeit zum Ende der Schwangerschaft etwas zu lang wird, gibt es hilfreiche Mittel, selbst ein wenig nachzuhelfen. Sanfte Methoden wie Wehentees, Bäder oder Massagen... Mehr...

  • UtrogestUtrogest

    Utrogest ist ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel, dessen Wirkstoff Progesteron zu den sogenannten Gestagenen gehört. Progesteron ist identisch mit dem körpereigenen... Mehr...

  • Kosten für künstliche BefruchtungKosten für künstliche Befruchtung

    50 Prozent der Kosten für eine künstliche Befruchtung müssen gesetzliche Krankenkassen übernehmen. Dies gilt aber nur für die ersten drei Versuche und wenn das Paar bestimmte... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang