Ein Angebot von Lifeline
Samstag, 01. November 2014

Entzündete Zyste, Stillen

Guten Tag!
Ich habe seit cca 10 Jahren eine Zyste in der rechten Brust. War vor cca 5-6 Jahren bei US und habe eine Mammographie machen lassen. Diagnose: harmlose Knoten(mehrere) in beiden Brüsten. Damals sagte man mir, dass wenn ich mal Kinder bekomme und stillen werde, diese Knoten verschwinden. Habe inzwischen 2 Kinder, einen 3,5 J alten Sohn und der Kleine ist grade mal 8 Wochen alt. Bei der 1. SS hatte ich keine Beschwerden mit den Knoten, habe 3 Monate lang gestillt; alllerdings sind die Knoten nicht verschwunden. Nun ist dieser eine Knoten in der rechten Brust seit dem Milcheinschuss vor 8 Wochen entzündet, d.h. der Knoten ist vergrössert (von cca 1,5 cm Durchmesser vorher auf cca 6 cm), mit freiem Auge sichtbar,also nach aussen gewölbt und die Haut ist rot; manchmal schmerzhaft. War beim FA, er meinte dass sei so was wie ein Milchstau um den Knoten rum, ich solle Eis drauf legen, es sei weiter nicht schlimm. Das Eis hilft nur kurzfristig, der Knoten verkleinert sich, aber am nächsten Tag ist es wieder wie vorher. Ausserdem hatte ich einen komischen Schmerz unter der rechten Brust, konnte aber nicht die Ursache erkennen; nun habe ich sie gefunden, und zwar mit nach oben ausgestrecktem Arm wölbt sich etwas wie eine dicke Ader (wie eine ausgespannte Wäscheleine)von der rechten Rippe bis hin zum entzündeten Knoten. Das beunruhigt mich jetzt. Was könnte das sein? Krebsverdächtig? Darf ich unter diesen Umstanden weiter stillen oder wächst damit das Risiko für Kebs?
Knoten ist übrigens ziemlich nahe zur Brustwarze.
Meine Mutter war auch mal Krebsverdächtig (vor cca 20 Jahren), hatte ein Sekret, man wollte ihr die Brust amputieren; sie hat das nicht zugelassen und lebt auch heute noch.
Ich werde demnächst einen US machen lassen, aber mich würde auch Ihre Meinung interessieren.
Entschuldigung für den langen Beitrag und vielen Dank im voraus!
Ingrid, 28 Jahre, 2 Kinder
Beitrag melden Antworten
Bisherige Antworten
Meistgelesen auf 9monate.de
  • Die häufigsten Fragen zur FehlgeburtDie häufigsten Fragen zur Fehlgeburt

    Woran hat es gelegen? Wann darf man es wieder versuchen? Und wie geht man mit der Fehlgeburt am besten um? Wann ist Baden wieder erlaubt? Wir haben die wichtigsten Fragen für Sie... Mehr...

  • Kosten für künstliche BefruchtungKosten für künstliche Befruchtung

    50 Prozent der Kosten für eine künstliche Befruchtung müssen gesetzliche Krankenkassen übernehmen. Dies gilt aber nur für die ersten drei Versuche und wenn das Paar bestimmte... Mehr...

  • Wehen fördern und auslösenWehen fördern und auslösen

    Wenn die Wartezeit zum Ende der Schwangerschaft etwas zu lang wird, gibt es hilfreiche Mittel, selbst ein wenig nachzuhelfen. Sanfte Methoden wie Wehentees, Bäder oder Massagen... Mehr...

  • Der weibliche ZyklusDer weibliche Zyklus

    Der weibliche Zyklus wird durch Hormone gesteuert, aber auch noch durch weitere Faktoren beeinflusst. Der Eisprung und damit die fruchtbare Phase der Frau liegt in der Zyklusmitte. Mehr...

  • Unbemerkte SchwangerschaftUnbemerkte Schwangerschaft

    17 Jahre alt war Birgit, als ihr der Arzt in der 20. Woche zur Schwangerschaft gratulierte. Für die Internatsschülerin kam die Nachricht aus heiterem Himmel: Ihre Monatsblutung war... Mehr...

  • SchwangerschaftstestsSchwangerschaftstests

    Schwangerschaftstests dienen dazu, eine Schwangerschaft nachzuweisen. Sie messen die Höhe des humanen Choringonadotropins, welches auch als Schwangerschaftshormon HCG bezeichnet... Mehr...

  • FehlgeburtFehlgeburt

    Fehlgeburt (Abort) ist das frühzeitige Ende einer Schwangerschaft, bei der das Kind mit einem Gewicht von weniger als 500 Gramm und vor der 22. bis 24.Schwangerschaftswoche auf die... Mehr...

  • Clomifen bei KinderwunschClomifen bei Kinderwunsch

    Clomifen ist ein Wirkstoff, der in Medikamenten zur Fruchtbarkeitsbehandlung eingesetzt wird. Er stimuliert die Hirnanhangsdrüse, sodass diese vermehrt Hormone produziert, die zu... Mehr...

  • Flüssigkeit aus der BrustwarzeFlüssigkeit aus der Brustwarze

    Flüssigkeitsabsonderungen aus der Brustwarze, auch Galaktorrhoe genannt, können verschiedene Ursachen haben. In der Brustwarze liegen die Ausgänge der Milchkanäle und... Mehr...

Diskussionsverlauf
Übersicht aller Foren

Zum Seitenanfang