Ein Angebot von Lifeline
Mittwoch, 07. Dezember 2016
Menu

Trinken für Babys & Kinder

Trinken für Babys & Kinder
Babys in den ersten Monaten brauchen nichts zusätzlich zur Muttermilch oder Milchflasche zu trinken
(c) iStockphoto/Rohappy

Trinken ist sehr wichtig für Babys und Kinder. In den ersten vier bis sechs Lebensmonaten wird der Flüssigkeitsbedarf eines Babys durch Muttermilch oder Säuglingsmilchnahrung gedeckt.

Wasser in großen Mengen kann für Babys gefährlich sein

Generell ist bei vollgestillten Babys stillen nach Bedarf jedoch ausreichend. Das Baby benötigt zusätzlich zum Stillen oder dem Fläschchen kein zusätzliches Wasser. In den ersten sechs Monaten arbeiten die Nieren von Kindern noch nicht wie bei Erwachsenen, sodass sie zu große Mengen Wasser noch nicht verarbeiten können. Dies kann sogar lebensgefährlich sein, deshalb keinesfalls die Muttermilch oder Milchflasche mit Wasser strecken.

Ausreichendes Trinken ist auch für Kinder wichtig

Bei der Umstellung von reiner Milchernährung auf Beikost - frühestens nach Beginn des 5. Lebensmonats und spätestens nach Beginn des 7. Lebensmonats - spielt das regelmäßige Trinken im Beikostplan eine große Rolle. Kinder entwickeln erst sehr spät ein eigenes Durstgefühl. Daher ist es wichtig, ihnen konsequent zwischen und während der Mahlzeiten Getränke anzubieten. Bei jedem Spaziergang, auf dem Spielplatz oder auf Reisen empfiehlt es sich, ausreichend Getränke mitzunehmen. Kleinkinder benötigen täglich im Durchschnitt 100 Milliliter Flüssigkeit pro Kilogramm Körpergewicht.

Eigenständiges Trinken

Kinder können relativ früh lernen, eigenständig aus einer Lerntasse zu trinken. Diese speziellen Tassen für Kinder haben einen Aufsatz, der das Trinken erleichtert. Sie sind einer Nuckelflasche vorzuziehen, da durch dauerndes Nuckeln von gesüßten Getränken die Frontzähne geschädigt werden.

Es ist ratsam, dass Eltern ihr Kind häufig daran erinnern, das Trinken nicht zu vergessen. So gewöhnt es sich an das regelmäßige Trinken und kann dieses erlernte Verhalten später leichter beibehalten. Ab dem ersten lebensjahr sollte das Kin dzu jeder Mahlzeit Wasser trinken. Eltern können ein Vorbild sein, indem sie selbst ausreichend trinken und den Kindern zudem abwechslungsreiche Getränke anbieten.

Die idealen Durstlöscher für Kinder

Trinkwasser aus der Leitung und Mineralwasser sind die idealen Getränke für Kinder. Auch ungesüßte Kräuter- und Früchtetees, Malzkaffee und Gemüsesäfte sind eine gute Wahl. Bei Säften empfiehlt es sich, darauf zu achten, dass es sich um 100-prozentige Fruchtsäfte handelt. Es ist wichtig, Fruchtsäfte mit zwei Teilen Wasser zu verdünnen, da das Getränk sonst zu viel Zucker enthält. Ebenso enthalten Limonaden, Malzbier, gezuckerter Eistee und Fruchtnektare viel Zucker und sollten daher vermieden werden. Cola, schwarzer Tee oder Kaffee sind koffeinhaltige Getränke und damit für Kinder ungeeignet.

Autor:
Letzte Aktualisierung: 18. November 2016
Quellen: Gahr, M.; Speer, C.P.: Pädiatrie. Springer, Berlin 2013; Netzwerk Gesund ins Leben: Ernährung und Bewegung von Säuglingen und stillenden Frauen. aid infodienst e.V., Bonn; Online-Informationen der Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft: https://www.gesund-ins-leben.de/ueber-uns/meldungen-aus-dem-netzwerk/detailansicht-news/aktuell/nachgefragt-im-november-ab-wann-brauchen-saeuglinge-zusaetzlich-fluessigkeit/?id=139 (Abruf: Juli 2015)

Beiträge im Forum "Geburtstermin Mai/Juni 2016"
Neuste Artikel in dieser Rubrik
Babyernährung & Kinderernährung

Beim Baby-led Weaning bestimmt Ihr Baby selbst, wann es bereit für Beikost ist und nimmt statt Brei von Anfang an feste Nahrung am Familientisch zu sich. Mehr...

Babyernährung & Kinderernährung

Mütter können nach einem Kaiserschnitt genauso stillen wie nach einer Spontangeburt. Es wurde aber auch ein Zusammenhang zwischen Stillproblemen und Kaiserschnitt nachgewiesen. Mehr...

Babyernährung & Kinderernährung

Frisch gebackene Mütter plagen oft Zweifel, ob sie tatsächlich genügend Milch für ihr Baby haben. Dabei ist zu wenig Muttermilch häufig nur eine Folge falscher Stilltechnik. Die Milchbildung anregen – das ist... Mehr...

... versorgen Sie Ihr Kind mit Nährstoffen und Vitaminen. Aber: wer versorgt Sie?

mehr lesen...
Weitere interessante Themen
  • Untergewicht bei Kindern

    Untergewicht bei Kindern tritt oft vorübergehend in bestimmten Wachstumsphasen auf, kann in einigen Fällen aber auch ein dauerhaftes Problem darstellen. In Deutschland leiden knapp... Mehr...

  • Stillen und Medikamente

    Mütter, die stillen und krank werden, fragen sich, ob sie das Medikament nehmen dürfen oder ob es dem Baby schaden kann. Aber Medikamente und Stillen schließen sich nicht... Mehr...

Zum Seitenanfang